marotte Figurentheater

Bei der Theaternacht sehen Sie Ausschnitte aus:

»Die Känguru-Chroniken«
Ansichten eines vorlauten Beuteltiers

Ein Kleinkünstler lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und Fan von Nirvana. Im Prinzip die perfekte Wohngemeinschaft und Grundlage für die abenteuerlichsten Begebenheiten und irrwitzigsten Wortgefechte. Endlich erhalten wir Antworten auf drängende Fragen: War das Känguru wirklich beim Vietcong? Und wieso ist es nach Schnapspralinen süchtig? Passt die Essenz des Hegel‘schen Gesamtwerkes in eine SMS? Und ist das Liegen in einer Hängematte schon passiver Widerstand? Kleinkunst trifft Känguru. Marc-Uwe Klings Kult-Bericht seiner abenteuerlichen Wohngemeinschaft mit dem Känguru kommt auf die Bühne des marotte-Figurentheaters! Bissig-anarchisch, wie liebevollironisch. Ein Angriff auf die Lachmuskeln. Spiel: Friederike Krahl, Carsten Dittrich; Regie: Detlef Heinichen

www.marotte-figurentheater.de